Social Bots – Das war die Debatte

Meinungen und Zahlen zu unserer Debatte

0 Kommentare
  • 0

In den vergangenen zwei Wochen hat sich “Die Debatte” mit Social Bots beschäftigt. Ein Thema, das in den Monaten vor der Bundeswahl an vielen Stellen intensiv diskutiert wird.

Social Bots machen Politik und schaffen eigene Trends: Das zumindest ist die Gefahr, die ihnen zugeschrieben wird. Wie das genau funktioniert, haben wir in unserem ersten Artikel (Erobern Social Bots unsere Netzwerke?) erklärt.

Besonders zentral ist der mögliche Einfluss von Social Bot auf Wahlen. Während in den USA Bots bereits vielfach zur direkten Wählerbeeinflussung eingesetzt wurden, deuten hierzulande nicht nur die Statistik (Social Bots als Waffe im Wahlkampf), sondern auch die Aussagen der von uns befragten Forscher darauf hin, dass wir im Bundestagswahlkampf keine große Beeinflussung durch Social Bots erleben werden.

„Ich vermute, dass auch zur Bundestagswahl Social Bots eingesetzt werden – auch wenn viele Parteien bereits früh deren Nutzung ausgeschlossen haben. Einen großen Einfluss auf die Meinungsbildung werden sie vermutlich dennoch nicht haben.“

(Dr. Ansgar Kellner)

Bei unserer Meinungsumfrage zur Frage, ob und inwieweit Social Bots den aktuellen Bundestagswahlkampf beeinflussen könnten, ist das Ergebnis gespalten.

Das Ergebnis hängt vor allem damit zusammen, wie die aktuelle Bedeutung der sozialen Netze für die heutige Meinungsbildung eingeschätzt wird. Wie sehr bilden sich Meinungen durch Kontakte in den sozialen Medien aus? Dies war auch in unseren Social-Media-Kanälen eine der Fragen, die die Leserinnen und Leser intensiv beschäftigte.

 


Letztlich führt die Diskussion um Social Bots unmittelbar zu der Frage, wie wir im Internet agieren und ob es der Bevölkerung an Medienkompetenz mangelt. In unserem Text Mit Medienkompetenz gegen neue Internetphänomene haben wir deswegen die Rolle des Nutzers beleuchtet.

Bürger können mit Übung und Erfahrung selbstständig Social Bots erkennen und sie dann als Meinungsmacher ohne “echte Fakten” enttarnen. Ansätze dafür finden sich in unserem Kartenstapel. Wissenschaftlich strittig bleibt allerdings, wie einfach Social Bots zu erkennen sind. Zu erwarten ist, dass diese künftig zunehmend professioneller werden. Es ist also höchste Zeit, unser Verhalten und unseren Umgang mit dem Internet einem Realitätscheck zu unterziehen.

Debattiere mit!

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare