Intelligenz – Schlau geboren oder schlau geworden?

Live-Debatte am 20. September in Berlin

0 Kommentare
  • 12

Wir würden gerne erfahren, was Sie persönlich über Intelligenz denken und wie Ihnen die-debatte.org gefällt. Nehmen Sie hier an unserer 5-minütigen, anonymen Umfrage teil. Die Antworten werden von der Abteilung für Kommunikations- und Medienwissenschaften der TU Braunschweig in einem begleitenden Forschungsprojekt ausgewertet.

Ob im Schulunterricht oder später im Berufsleben: In manchen Köpfen rattert es länger als bei anderen, wenn es um das Lösen komplexer Aufgaben geht. Der Grund ist meist, dass wir Menschen uns ganz einfach in unserer kognitiven Leistungsfähigkeit und Auffassungsgabe unterscheiden. Die sogenannte Intelligenz ist bei jedem unterschiedlich ausgeprägt.

In unserer Wissensgesellschaft gilt Intelligenz als erstrebenswertes Merkmal und es wird viel über ihre Bedeutung für Chancen und Erfolg im Leben gesprochen. Gemessen wird Intelligenz dabei mit dem Intelligenzquotienten (IQ), dessen Durchschnitt bei einem Wert von 100 festgelegt wurde. Wer mit einem Wert von 130 weit überdurchschnittliche Ergebnisse bei einem IQ-Test erzielt, gilt als hochbegabt. Dazu zählen jedoch nur zwei Prozent der Bevölkerung.  

Aber was entscheidet darüber, wie intelligent wir sind? Unsere Gene oder unsere Umwelt? Welche Aussagekraft hat der IQ-Wert für Erfolgschancen wirklich? Und welche Konsequenzen muss all das für unser Bildungs- und Sozialsystem haben?

Diese und andere Fragen rund um das Thema „Intelligenz – Schlau geboren oder schlau geworden?” diskutieren wir mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bei „Die Debatte“. Auf dem Podium zu Gast sein werden der Humangenetiker Prof. Dr. Markus Nöthen von der Universität Bonn, die Psychologin Prof. Dr. Ricarda Steinmayr von der Technischen Universität Dortmund und die Soziologin Dr. Angela Graf von der Technischen Universität München. Christoph Koch (Stern) und Dr. Mai Thi Nguyen-Kim (freie Wissenschaftsjournalistin) moderieren die Veranstaltung. Der Eintritt ist frei!

Seien Sie am 20. September ab 19 Uhr im TAK Theater im Aufbau Haus in Berlin-Kreuzberg vor Ort oder hier per Livestream von zu Hause aus dabei und debattieren Sie mit!

Dr. Angela Graf

„Intelligenz ist im Hinblick auf Leistungsfähigkeit sicherlich wichtig, für Erfolg im Sinne der Erreichung hoher Bildungstitel oder Berufspositionen aber bei weitem nicht ausreichend. “

Prof. Dr. Markus Nöthen

„Natürlich ist die Genetik nicht alleine für den erreichten Bildungsstand verantwortlich. Die Umgebung spielt eine große Rolle. Wahrscheinlich sind genetische und Umgebungseinflüsse aber eng verwoben.“

Prof Dr. Ricarda Steinmayr

„Sowohl die Anlage als auch die Umwelt sind wichtig, da beide zusammen die Entwicklung von Intelligenz beeinflussen. Ohne eine entsprechende Umwelt kann sich auch eine hohe Begabung nicht entwickeln und umgekehrt.“

Debattiere mit!

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

0 Kommentare

Mehr zu dem Thema

  • 0
  • 1
  • 0
  • 2
  • 0
  • 0
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.